Skip to main content

Verarbeitung von Grundierfüller – Auftragen und Schleifen

Für die Reparatur von Lackschäden, Kratzern oder Schleifriefen aber auch als Basis vor einer anstehenden Lackierung, sollte stets ein Haftgrund und Füller bzw. je nach Wahl ein 2 in 1 Produkt, wie ein Grundierfüller aufgetragen werden. Dieser dient dazu, eine fachgerechte  Abdeckung und Füllung des Schadens bzw. Kratzers zu gewährleisten.

Im heutigen Ratgeber möchte ich Dir kurz erläutern, wie ich in der Werkstatt Grundierfüller auftrage und verarbeite, um so die zu behandelnde Stelle auf eine Lackierung entsprechend vorzubereiten.

Hier gehts zum Grundierfüller Test

Verarbeitung von Grundierfüller – Die VorbereitungGrundierfüller auftragen und schleifen

Sollte es sich bei der zu behandelten Stelle um eine Altlackierung handeln, muss diese zur Vorbereitung angeschliffen werden.

Nur so stellst Du sicher, dass der Grundierfüller auch hält, was er verspricht. Hierzu verwende ich ein recht grobes Nassschleifpapier P240 – P320.

Nach dem Anschleifen muss die behandelte Stelle mit einem Fett- und Schmutz lösenden Reiniger, wie z.B. Bremsenreiniger gründlich behandelt werden.

Nach dem vollständigen Ablüften des Reinigers kannst Du mit dem Auftragen des Grundierfüllers beginnen. Zunächst musst Du aber die Grundierfüller-Dose für den Einsatz vorbereiten.

Achte bitte genau auf die Anweisung des Herstellers. In der Regel muss die Dose ca. eine Minute lang geschüttelt werden.

Auftragen des Grundierfüllers

Aus einem Abstand von 15 – 25 cm wird zunächst eine erste dünne Schicht Grundierfüller auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen. Herzu eignen sich Produkte wie der Motip Dupli Haftgrund Grau 500 ml. Jetzt warte ich 1-2 Minuten, bevor ich die nächste dünne Schicht Grundierfüller auftrage. Eher weniger und dafür mehrere Schichten hintereinander, als zu lange und vom Abstand zu nah sprühen.

Den Vorgang setze ich so lange fort, bis eine optimale Deckung gewährleistet ist und ich eher das Gefühl habe, etwas zu dick aufgetragen zu haben. Denn Abschleifen kannst Du hinterher immer noch. Jetzt muss das Ganze ca. 2-3 Stunden durchtrocknen. Hierbei solltest Du aber auch stets die Angaben des Herstellers beachten.

Schleifen des Grundierfüllers

Auch hier nutze ich Nassschleifpapier, nur mit einer wesentlich feineren Körnung als zuvor. Hier gehen die Meinungen unter Gleichgesinnten auch immer auseinander, denn jeder hat hier so seine eigene Taktik. Ich persönlich nutze in der Regel eine 800er Körnung nass und habe hiermit immer sehr gute Erfahrungen gemacht.

Jetzt schleife ich vorsichtig den Grundierfüller glatt und prüfe dabei sehr oft aus verschiedenen Blickwinkeln die Struktur und das Ergebnis des Schleifens. Wenn alles soweit passt, heißt es erneut warten, bis alles restlos trocken ist. Erst nach einem vollständigen Abtrocknen solltest Du damit beginnen, den Lack aufzutragen. Wichtig ist auch, dass Du im voraus klärst, dass sich das Lacksystem und der Grundierfüller miteinander vertragen, sprich dass eine Materialverträglichkeit beider Komponenten besteht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *