Skip to main content

Systemreiniger Test – 3 Produkte im direkten Vergleich

Im Kraftstoffsystem Deines Motors haben Ablagerungen natürlich nichts verloren. Sie können nicht nur eine exakte und auf die Leistung des Motors bezogene Einspritzung behindern, sondern auch den Verbrauch negativ beeinflussen. Weniger Leistung mit einem gleichzeitig einhergehenden höheren Verbrauch, ist natürlich genau das, was man bei einem Fahrzeug definitiv nicht haben möchte.

Die Ablagerungen im Kraftstoffsystem entstehen entgegen der Meinung vieler, nicht nur bei älteren Baujahren, sondern auch bei neueren Fahrzeugen, welche überwiegend im Stadtverkehr im niedrigen Drehzahlbereich gefahren werden.

Systemreiniger Test AutoVon Seiten der Industrie gibt es daher sogenannte Motor Additive, welche auch unter dem Namen Kraftstoffsystem- oder Motor System Reiniger, wie auch Diesel Additiv erhältlich sind.

Die vor dem Tanken in den Tank hinzu gegebenen Kraftstoffadditive, reinigen nicht nur das gesamte Einspritzsystem und die Ventile, sondern sorgen auch dafür, dass Kraftstoff eingespart wird, da eine exakte Vernebelung und Dosierung des Kraftstoffs innerhalb des

Einspritzsystems durch die Entfernung der Verschmutzung wieder gewährleistet ist.

Darüber hinaus sorgen die Motor Additive durch den enthaltenen Rostschutz und die antibakterielle Wirkung auch bei längeren Standzeiten des Fahrzeuges für einen optimalen Rostschutz und verhindern das Entstehen von Pilzen und Hefen im Leitungssystem.

In diesem Artikel werde ich Euch die Ergebnisse meines Tests mitteilen, den ich mit drei Testprodukten verschiedener Hersteller durchgeführt habe.

Systemreiniger Test – Die Vorbereitung

Im heutigen Test möchte ich drei populäre und von vielen Auto Liebhabern genutzte Produkte vorstellen. Neben dem als erstes im Test befindlichen Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger, werde ich den Fuel Guard 2 von Kent und zu guter letzt den Liqui Moly 5129 Motor System Reiniger unter die Lupe nehmen.

Fahrzeuge und Werkstatt, das gehört einfach zusammen und so hat eigentlich jeder, der eine Werkstatt betreibt oder als Schrauber seinem Hobby nachgeht, mehr als ein Fahrzeug vor der Türe stehen. In meinen Tests nutze ich wie Ihr bereits wisst, stets ein älteres Fahrzeug (einen Ford Fiesta, welcher meinem Kollegen zum Ausschlachten dient), um die Produkte in der Praxis testen zu können.

Beim heutigen Test stellt mich das Produkt aber vor ein großes Problem. Denn wie soll ich einen Motorsystemreiniger unter guten Testbedingungen testen, wenn nicht drei Fahrzeuge mit gleichen Voraussetzungen an den Start gehen? Sprich: gleiche Motorisierung, gleicher Kilometerstand und gleiches Fahrverhalten sowie ausreichend zurückgelegte Kilometer im Stadtverkehr und bei niedrigen Drehzahlen? Richtig, das funktioniert einfach nicht.

Da ich diese Produkte aber trotzdem unter die Lupe nehmen möchte, habe ich mich entschlossen, einfach drei verschiedene Fahrzeuge zu verwenden und diese einfach nur Fahrzeug 1, 2 und 3 zu nennen.

Als Testkriterien werde ich nachfolgend aufgeführte Kriterien im Istzustand dokumentieren und dann noch einmal nach Verwendung des Additivs:

  • Motorgeräusch (Laufruhe, Lautstärke)
  • Kraftstoffverbrauch (vorher und nachher)
  • Fahrverhalten (mehr oder gleichbleibende Leistung)

Die drei Produkte selbst werde ich auf ihre Hanbdhabung und die Dosierung testen.


Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger im Test

Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger

11,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Ist Zustand Fahrzeug 1

  • Motorgeräusch: Normale Motorgeräusche mit verbesserungsbedüftiger Laufruhe im warmen Zustand
  • Kraftstoffverbrauch: 8,6 Liter kombiniert
  • Fahrverhalten: Normaler Durchzug ab zirka 2500 Umdrehungen

Anwendung des Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger

Der Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger ist laut Hersteller zur Entfernung betriebsbedingter Verschmutzungen und Verharzungen im gesamten Kraftstoffsystem vom Tank bis zu den Brennräumen geeignet. Das Produkt wird für alle Ottomotoren empfohlen, auch für Katalysator, Turbo, FSI und TFSI. Mit einem Einfüllstutzen versehen, kann der Kraftstoffsystemreiniger vor dem Tanken leicht in das Innere des Tanks gefüllt werden.

Die 375ml Dose reicht hierbei für einen Tankinhalt von 80 Litern. Die Reinigung des Kraftstoffsystems wird über die Zeitspanne des Tankinhaltes verteilt durchgeführt. Laut Hersteller ist das Additiv 1-2 mal pro Jahr beim Kundendienst dem Kraftstofftank hinzuzufügen.

Reinigungsergebnis Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger

  • Motorgeräusch: Deutlich verbesserte Laufruhe und ein damit einhergehendes leiseres Motorengeräusch. Aufgrund der einfach gehaltenen und daher von externen Faktoren beeinflussbaren Testbedingungen, wie z. B der Außentemperatur, kann das Ergebnis ggf. verfälscht worden sein.
  • Kraftstoffverbrauch: Gleichbleibend bei 8,6 Litern
  • Fahrverhalten: Hier merke ich eine deutliche Verbesserung zum vorherigen Zustand. Der Motor springt deutlich früher auf Beschleunigungsvorgänge an.

Fazit

Das Produkt lässt sich dank des Aufschraubtrichters einfach in den Tank einfüllen. Die Laufruhe des Motors hat sich spürbar verbessert, jedoch ist der Kraftstoffverbrauch unverändert geblieben. Beim Durchzug hat sich ebenfalls eine spürbare Verbesserung durch den Systemreiniger Test eingestellt.


Kent Fuel Guard 2 im Test

Ist Zustand Fahrzeug 2

  • Motorgeräusch: Normale Motorgeräusche mit leichter Laufunruhe im warmen Zustand
  • Kraftstoffverbrauch: 7,8 Liter kombiniert
  • Fahrverhalten: Subjektiv, etwas träge zwischen 2300 – 2900 Umdrehungen

Anwendung des Kent Fuel Guard 2

Im Gegensatz zum vorher beschriebenen Pro Tec Kraftstoffsystemreiniger, je nach Anwendung dosierbar. Bei einer regelmäßigen Zugabe des Additives in den Kraftstofftank empfiehlt der Hersteller eine Dosierung von 1 ml Fuel Guard 2 auf 1 Liter Kraftstoff.

Fuel Guard 2 kann für alle Diesel- und Benzinmotoren verwendet werden, sowie für Pumpe/Düse- wie auch Direkteinspritzung. Zudem ist es für den Einsatz mit Katalysatoren geeignet.

Bei einer schnellen Einspritzdüsen- und Kraftstoffsystemreinigung kann die Dosierung des Produktes auf 5 ml Fuel Guard 2 auf 1 Liter Kraftstoff erhöht werden. Auf 50 Liter Kraftstoff werden in diesem Fall 250 ml Kent Fuel Gard 2, also die ganze Flasche dem Kraftstoff hinzugefügt.

Das nicht als Dose, sondern in einer kompakten Kunststoffflasche verpackte Additiv, lässt sich dank des spitz zusammenlaufenden Flaschenhalses ebenfalls leicht in jeden Kraftstofftank einfüllen.

Reinigungsergebnis Kent Fuel Guard 2

  • Motorgeräusch: Verbesserte Laufruhe im warmen Zustand. Auch hier kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Ergebnis abhängig ist von externen Faktoren, wie der Außentemperatur zum Testzeitpunkt.
  • Kraftstoffverbrauch: Leichte Verbesserung auf 7,7 Liter.
  • Fahrverhalten: Hier merke ich ebenfalls eine Verbesserung im Durchzugverhalten. Der Motor reagiert spürbar schneller auf Beschleunigungsvorgänge.

Fazit

Der Systemreiniger kommt in einer kleinen, kompakten Flasche und lässt sich problemlos einfüllen. Eine spürbare Verbesserung gab es bei allen drei Testkriterien, was auf die guten Reinigungseigenschaften des Produktes schließen lässt. Dennoch sind auch hier alle Werte subjektive Momentaufnahmen. Wenn es einmal schneller gehen muss, lässt sich das Produkt auch dementsprechend höher dosieren, was ich persönlich recht gut finde.


Liqui Moly 5129 Motor System Reiniger im Test

Liqui Moly Motor System Reiniger Benzin, 300 ml

7,15 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Ist Zustand Fahrzeug 3

  • Motorgeräusch: Hörbare Laufunruhe im warmen Zustand
  • Kraftstoffverbrauch: 8,9 Liter kombiniert
  • Fahrverhalten: In Bezug auf die Leistung des Fahrzeuges ist hier nichts negatives festzustellen.

Anwendung des Liqui Moly 5129 Motor System Reiniger

Die 300 ml Dose soll Einspritzdüsen und Einlassventile von störenden Ablagerungen befreien und ist für einen Tankinhalt von 75 Litern bestimmt. Wie auch der Pro Tec Kraftstoffreiniger, kommt das Benzin Additiv in einer Dose mit aufschraubbarem Aufsatz. Der Reiniger lässt sich damit schnell und einfach in den Kraftstofftank einfüllen.

Reinigungsergebnis des Liqui Moly 5129 Motor System Reiniger

  • Motorgeräusch: Verbesserte Laufruhe im warmen Zustand. Auch hier kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Ergebnis abhängig ist von externen Faktoren, wie der Außentemperatur zum Testzeitpunkt.
  • Kraftstoffverbrauch: Gleichbleibend bei 8,9 Litern
  • Fahrverhalten: Gleichbleibend

Fazit

Der Liqui Moly 5129 Motor System Reiniger hat in Bezug auf die Laufruhe des Motors Wirkung gezeigt. Der Kraftstoffverbrauch wie auch das Fahrverhalten wurden in meinem persönlichen Test nicht verbessert.

Gesamtfazit zum Motorsystemreiniger Test

Alle drei Produkte haben augenscheinlich im Systemreiniger Test etwas bewirkt, auch wenn sich die Ergebnisse unter meinen persönlichen, eigenen Testbedingungen in Grenzen hielten. Da alle drei Produkte preislich mit rund 10 Euro zu Buche schlagen, muss hier jeder selber wissen, wie oft er ein Additiv verwenden möchte.

Für eine längere Standzeit des Motors hingegen, können die Produkte äußerst hilfreich sein, da diese Rost verhindern und einer bakteriellen Belastung entgegenwirken. Aufgrund der Tatsache, dass man das Produkt verschieden dosieren kann und es im Test augenscheinlich alle drei Testkriterien verbesserte, würde ich das Fuel Guard 2 des Herstellers Kent empfehlen.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *