Skip to main content

Oberflächen entfetten – Kotflügel reparieren, entfetten und lackieren

 

Ein sauberer und für die Lackierung vorbereiteter Untergrund ist das A und O bei einer Lackierung. Im heutigen Ratgeber möchte ich kurz erläutern, wie ich Roststellen an einem alten Kotflügel entferne, das Ganze fachmännisch säubere und entfette und im Anschluss lackiere.

Hier gehts zum Lösungsmittel Test

Roststellen entfernen und abschleifenOberflächen entfetten Tipps

Zunächst ist es wichtig, dass alle größeren Roststellen entfernt werden. Hierzu prüfe ich auch sorgfältig, ob sich größere Stellen unter dem Lack verbergen.

Im Anschluss werden alle Schadstellen mit einem Winkelschleifer bearbeitet, um den Lack zu entfernen und auch tiefer liegende Roststellen freizulegen.

Jetzt verwende ich eine Klettscheibe mit einer P120 Körnung für das weitere Abschleifen der Schadstellen.

Der restliche Lack wird anschließend mit einer P240 Schleifscheibe abgetragen. Hiernach wird jetzt ordentlich mit einem Schleifvlies nachgearbeitet.

Entfetten vor dem Spachteln

Einer der wichtigsten Schritte ist es, mit einem Silikonentferner oder einem lackschonenden Bremsenreiniger den Kotflügel zu entfetten, um alles sauber und staubfrei zu bekommen. Hierzu wird das Produkt aufgesprüht oder mit einem Lappen aufgetragen und im Anschluss mit einem Reinigungstuch abgewischt. Die behandelte Stelle muss gut ablüften, damit die im nächsten Schritt zur Verarbeitung stehende Spachtelmasse auch hält.

Entfetten und Spachteln vor dem Grundieren

Nachdem alles trocken und entfettet ist, gehe ich jetzt mit der Spachtelmasse über die zu behandelnden Stellen, fülle alles auf und ziehe es im Anschluss glatt. Nachdem die Spachtelmasse getrocknet ist, gehe ich mit Hilfe einer P120 Scheibe über die gespachtelten Stellen.

Im Anschluss folgt ein Feinschliff mit P240. Erneut kommt nach getaner Arbeit der Silikonentferner bzw. Bremsenreiniger zum Einsatz. Hier arbeite ich besonders gründlich, damit die im nächsten Schritt aufgetragene Grundierung auch 1A hält.

Grundieren und schleifen

Jetzt sprühe ich die Grundierung in 4 bis 5 Schichten dünn auf. Wichtig ist es, zwischen den einzelnen Schichten das Ganze abtrocknen zu lassen. Wenn man es etwas eiliger hat, kann man auch mit einem Heißluftfön nachhelfen. Jetzt wird die zu behandelnde Fläche mit einen

P1200 Wasserschleifpapier bearbeitet. Hier sollte man darauf achten, immer mit ausreichend Flüssigkeit zu arbeiten, also das Schleifpapier oft in den Wassereimer zu tauchen. Im Anschluss wird der Kotflügel mit klarem Wasser und einem Lappen gründlich gereinigt. Mit dem Schleifvlies wird nun die gesamte Fläche abgeschliffen. Hierzu verwende ich auch wieder ausreichend Wasser.

Entfetten vor dem Lackieren

Erneut kommt das Lösungsmittel zum Einsatz und der gesamte Kotflügel wird gründlich für die anstehende Lackierung gereinigt. Nach dem Ablüften kann auch mit einem Staubbindetuch nachgegangen werden, damit auch winzige Staubreste entfernt werden.

Auftragen des Basislacks

Jetzt werden wir den Basislack auftragen. Hierzu werden zunächst alle Randflächen lackiert. Im Anschluss wird nun der gesamte Kotflügel in einem Arbeitsgang ohne abzusetzen lackiert. Die Lackschicht muss jetzt erstmal trocknen. Im Anschluss  wird eine zweite Lackschicht aufgetragen. Nach erneutem Trocknen, mit dem Staubbindetuch nachgehen und im Anschluss den Klarlack vorbereiten.

Klarlack auftragen

Im Anschluss wird jetzt der fertige Klarlack aufgetragen. Auch hier erst die Ränder und im Anschluss die gesamte Vorderfront lackieren. Jetzt prüfe ich genau, ob ich sauber gearbeitet habe und gehe je nach Bedarf erneut mit dem Klarlack über die betroffene Stelle. Anschließend kann der Kotflügel montiert werden, wobei er zuvor mindestens 6 Stunden vollständig trocknen muss.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *