Skip to main content

Motorsystemreinigung – KFZ Profitipps

Ablagerungen sind generell nichts schönes, vor allem nicht im Kraftstoffsystem Deines Motors. Diese können sowohl bei Diesel als auch Benzinfahrzeugen auftreten und nehmen dem Motor sprichwörtlich die Luft zum Atmen. Verschmutze Düsen können hierbei dazu führen, dass eine exakte Einspritzung nicht mehr gewährleistet ist, was sich wiederum negativ auf den Verbrauch und die Leistung des Motors auswirken kann.

Auch die Verschmutzung der Einspritz- und Einlassventile kann dazu beitragen, dass sich die Motorleistung verschlechtert und auch die Abgaswerte alles andere als im grünen Bereich liegen. Je mehr Leistung Du aus einem Liter Kraftstoff ziehen kannst, desto weniger belastest Du natürlich auch die Umwelt und hast gerade beim Thema Effizienz die Nase vorne. So fährst Du auch beim Thema Emissionen immer mit dem  grünen Daumen nach oben.

Hier gehts zum Systemreiniger Test!

Benzinzusatz für die Systemreinigung – Zugabe von AdditivenMotorsystemreinigung Tipps

Auf dem Markt gibt es sogenannte Benzin- und Dieseladditive, welche auch unter dem Namen Kraftstoffsystem- oder Motorsystemreiniger erhältlich sind.

So wird nicht nur das gesamte Einspritzsystem und die Ventile gereinigt, sondern auch Kraftstoff eingespart, da eine exakte Vernebelung und Dosierung des Kraftstoffs innerhalb des Einspritzsystems wieder gewährleistet ist.

Auch bei längeren Standzeiten des PKWs, zum Beispiel bei Motorradfahren gehst Du mit einem Motorsystemreiniger durch den enthaltenen Rostschutz auf Nummer sicher. Auch ältere Fahrzeuge mit Metalltanks werden dabei vor Rost geschützt.

Die Frage stellt sich also, wie das Ganze funktioniert und worauf muss ich bei einer Motorsystemreinigung achten?

Motorsystemreinigung – Anwendung des Additives

Viele Menschen glauben, es wäre kompliziert die Reinigung vorzunehmen, das Gegenteil ist hier aber der Fall. Mit einem verlängerten Flaschenhals ausgestattet, können die Additive direkt in den Tank gegeben werden.

Die meisten Motorsystemreiniger können mit einer niedrigeren Dosierung regelmäßig vor dem Tanken hinzugefügt werden. Durch den Betankungsvorgang wird der Motorsystemreiniger gut mit dem restlichen Kraftstoff vermischt.

Für eine schnelle Einspritzdüsen- und Kraftstoffsystemreinigung, kann man auch in einer entsprechend der Gebrauchsanweisung des Herstellers zu entnehmenden, höheren Dosierung arbeiten. Nach Einfüllung der jeweiligen Dosierung sind keine weiteren Schritte oder Tätigkeiten notwendig. Ich persönlich vertraue hier in der Regel auf den Kent Fuel Guard 2, welcher aus dem professionellen Werkstattbereich kommt oder nutze den Liqui Moly Motor System Reiniger.

Nach der Anwendung kann man gerade bei älteren Fahrzeugen feststellen, dass der Motor wieder runder läuft und bei manchen Fahrzeugen der Kraftstoffverbrauch sogar merklich nach unten geht. Gerade PKWs, welche größtenteils im Stadtverkehr gefahren werden, können von einer professionellen Motorsystemreinigung profitieren.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *