Skip to main content

Dieselpartikelfilter freibrennen – So reinigst Du den Partikelfilter

Irgendwann ist jeder Dieselpartikelfilter verstopft bzw. nicht mehr in der Lage, vernünftige Abgaswerte zu liefern. Brennt erst einmal die Funktionslampe, hat man nicht nur bei der Abgasuntersuchung schlechte Karten, sondern der Zeitpunkt rückt näher, an dem der Wagen nicht mehr anspringen wird.

Fahrzeuge, die nur auf Kurzstrecke oder im Stadtverkehr gefahren werden, schaffen es nicht immer auf Temperatur zu kommen, denn im Idealfall werden die Abgaspartikel bei mindestens 500 Grad Celsius verbrannt.

Hier gehts zum Dieselpartikelfilter Reiniger Test

Das sogenannte Diesel Partikelfilter Freibrennen schafft optimale Abgaswerte, beugt Fehlfunktionen vor und verlängert die Lebenszeit des Partikelfilters.

Dieselpartikelfilter Reiniger – So reinigst Du den PartikelfilterDieselpartikelfilter freibrennen

Gerade bei Stadtfahrzeugen kann eine längere Strecke Autobahn nicht mehr ausreichen, um die Rußpartikel zu verbrennen.

Darüber hinaus kann ein Dieselpartikelfilter auch gereinigt werden, ohne dass der Motor stark belastet und der teure Kraftstoff unnötig verbrannt wird.

Dieselpartikelfilter reinigen mit einem Additiv

Sogenannte Additive zur Regeneration des Dieselpartikelfilters sind nicht nur Motorschonend und Kraftstoffsparend, sondern sie liefern auch ein wesentlich besseres Reinigungsergebnis zum herkömmlichen Freibrennen. Durch den Zusatz der Reinigungsadditive wird eine Verringerung der notwendigen Rußbrand Temperatur erreicht.

Diese liegt nicht mehr bei über 500 Grad Celsius, sondern bei ca. 300-350 Grad Celsius nachdem das Additiv eingesetzt wurde. So wird auch ohne eine hohe Motorbelastung schon der Partikelfilter freigebrannt.

Wie wird der Dieselpartikelfilter angewandt?

In der Regel solltest Du bei häufigen Stadtfahrten bereits präventiv handeln, das heißt einen Filter-Reiniger einsetzen, bevor die entsprechende Warnleuchte aufleuchtet. Die Anwendung ist dabei in der Praxis recht simpel.

Das Additiv wird im vom Hersteller angegebenen Mischungsverhältnis zum herkömmlichen Dieselkraftstoff in den Tank zugeführt. Es empfiehlt sich im Anschluss eine Autofahrt bei mindestens 100 km/h und einer Distanz von 15-20 Kilometer zurück zu legen. Dennoch geben einige Hersteller an, dass auch eine normale Fahrt mit dem PKW zur Reinigung des Filters völlig ausreicht.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *