Skip to main content

Auto Gummidichtungen pflegen

Egal, ob eine festgefrorene Türe im Winter oder spröde und defekte Gummis, welche zu einem Eintritt von Feuchtigkeit in den Fahrzeug Innen- und Zwischenraum führen können, Auto Gummidichtungen müssen regelmäßig gepflegt werden. Nur so stellt man sicher, dass die Elastizität und Funktionalität aller Gummiteile am Auto gewährleistet ist. Neben der Pflege der KFZ Türdichtungen, kommt es im ersten Schritt auch auf eine zeitsparende und vor allem effektive Reinigung der Gummiteile an.

Hier gehts zum Silikonfett Test

Auto Gummidichtungen pflegen – VorbereitungAuto Gummidichtungen Pflegen Tipps

An einem Auto gibt es mehr Gummiteile als man zunächst vielleicht denken mag. Motorraum, Kofferraum, alle Türdichtungen – da kommen schon ein paar Meter Gummi zusammen.

Mit einem geeigneten Gummipfleger, wie z.B. dem Sonax Gummipfleger, beseitige ich im ersten Schritt die für viele Gummiprodukte typischen weißen Ablagerungen und entferne Schmutz und Verklebungen.

Hierzu trage ich das Produkt großzügig auf alle Auto Gummidichtungen auf. Die feuchte Schicht lasse ich jetzt zirka 30 Minuten einwirken und bearbeite die benetzten Flächen im Anschluss mit kreisrunden Bewegungen mit Hilfe eines Putztuches. Jetzt das Ganze noch einige Minuten ablüften lassen, bevor wir zur eigentlichen Pflege beim Auto Gummidichtungen reinigen übergehen können.

Das passende Pflegemittel wählen

Bei der Wahl eines richtigen Pflegemittels scheiden sich die Geister. Ein herkömmlicher Gummi-Pflegestift kann selbstverständlich verwendet werden, jedoch halte ich persönlich nicht sehr viel von besagten Stiften und das aus folgendem Grund: Die meisten Gummi Pflegestifte sind auf Basis von Glycerin aufgebaut, was nur sehr schlecht und auch keine längere Zeit auf der Gummidichtung haften bleibt.

Silikonspray hingegen eignet sich hervorragend für die Pflege von Auto Gummidichtungen, da es das Material schützt und geschmeidig hält. Im Gegensatz zum eben genannten Glycerin, besitzt das Silikon aber keine schmutzabweisenden Eigenschaften wie das Glycerin, was ein klarer Nachteil ist. Dann gibt es noch eine dritte Alternative, nämlich der gern verwendete Hirschtalg.

Dieser ist meiner persönlichen Meinung nach am wenigsten geeignet, denn tierische Fette haben an Gummidichtungen einfach nichts verloren. Ich greife also gerne zum Silikonspray, um Auto Gummidichtungen vernünftig zu pflegen.

Pflegemittel auftragen

Im Motorraum muss man mit Silikonspray etwas vorsichtig sein, alle übrigen Gummis an den Türen, der Frontscheibe von Innen und Außen, sowie im Bereich des Kofferraums können aber einfach eingesprüht werden. An empfindlichen oder schwer zugänglichen Stellen wie der Frontscheibe sollte das Pflegemittel am besten auf einen Lappen aufgesprüht und vorsichtig eingerieben werden.

Hier gehe ich in der Regel einmal nach, das heißt, ich reibe und sprühe alle Gummis sehr sparsam ein, lasse es Ablüften und im Anschluss das Ganze nochmal von vorne. Die sparsame Behandlung in zwei Schritten hat den Vorteil, dass sich meiner Erfahrung nach nicht viel Schmutz absetzt und die Wirkung lange anhält.

Sollten innerhalb des Winters die Gummidichtungen doch einmal ankleben, sprühe ich eine erneute dünne Schicht des Silikonspray auf die betroffene Stelle beim Auto Gummidichtungen pflegen auf.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *